Nach unten

Arbeitsgemeinschaft Kino-Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. (AG Kino-Gilde e.V.)

Die AG Kino - Gilde e.V. vertritt die gemeinsamen Interessen von rund 300 unabhängigen Kinobetreibern mit über 500 Leinwänden in Deutschland. Der Verband ist in den Spitzengremien der Filmwirtschaft vertreten und international mit dem europäischen Arthouse-Kinoverband CICAE sowie Europa Cinemas und Media Salles vernetzt. Mit zahlreichen Projekten setzen wir uns für ein lebendiges Kino ein, das mehr ist, als nur Abspielort für Filme. Wir organisieren regionale Treffen und bundesweite Weiterbildungen für Kinobetreiber, so z.B. die Filmkunstmesse Leipzig, als größte Branchenveranstaltung ihrer Art. Seit über 10 Jahren arbeiten wir mit der französischen Filmreihe Cinéfête und der britischen Reihe BriFilms erfolgreich im Schulfilmbereich.

Mit KidsFilm - Kinder ins Kino wollen wir einen weiteren Schwerpunkt im Bereich Kinder- und Jugendfilm setzen. Aufgrund der weiter steigenden Medienvielfalt ist es besonders wichtig, dass Kinder und Jugendliche Anleitung bekommen, wie sie sich durch diese Vielfalt bewegen. Dass sie ein kritisches Filmverständnis aufbauen können und so gestärkt werden.

Gleichzeitig dient das Projekt dazu, auch den Kinobetreibern Ideen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu vermitteln. Die Kooperation mit Partnern erlaubt es, neue Zielgruppen anzusprechen und das Kino als Ort bei einem jungen Publikum zu etablieren. Wir gehen dabei von den vielen bereits engagierten Kinos aus und wollen über den Projektzeitraum auch weitere Betreiber von den Ideen begeistern.

Mit dem zweiten Projekt Kino verbindet im Rahmen von Kultur macht stark plus setzen wir gemeinsam mit lokalen Bündnissen eintägige oder merhtägige Bildungsangebote für junge geflüchtete Erwachsene zwischen 18 und 26 Jahren um. Im Fokus stehen dabei das Filmerlebnis und die Begegnung und Auseinandersetzung mit der neuen Kultur, der neuen Sprache und der Bevölkerung. 
Bündnispartner sind lokale Kinos sowie mindestens ein weiterer Bündnispartner, der Zugang zur Zielgruppe oder Erfahrung mit der Zielgruppe hat. Durchgeführt werden können:

1. Moderierte Filmvorführungen für geflüchtete junge Erwachsene 

oder

2. Moderierte öffentliche Filmvorführungen, an denen die jungen geflüchteten Erwachsenen gemeinsam mit der Bevölkerung teilnehmen. 

Für beide Maßnahmen ist die Einbindung von Medienpädagogen, Sprachvermitterln und Ehrenamtlichen geplant. 

Maßnahmebeschreibungen

Hinweis

Bei dem Programmpartner handelt es sich um eine Initiative. Eine Antragstellung ist damit nicht möglich. Bei Interesse an einer Kooperation nehmen Sie bitte Kontakt zum Programmpartner auf.