Nach unten

Deutsche Sportjugend im DOSB e.V.

Sport: Bündnisse! Bewegung – Bildung – Teilhabe

 

Informationen zum Konzept der Deutschen Sportjugend

 

Bildungsprozesse im Kinder- und Jugendsport haben ein hohes Potential, Schlüsselkompetenzen zu fördern, die Kinder und Jugendliche benötigen, um sich in modernen Gesellschaften zurechtzufinden. Das neu aufgelegte Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) bietet nun die Gelegenheit, in lokalen Zusammenschlüssen bildungswirksame Prozesse im Kinder- und Jugendsport weiter zu unterstützen. Das dsj-Programm Sport: Bündnisse! fördert  Bewegung – Bildung – Teilhabe. Sportvereine und -verbände, aber auch Organisationen über den Kreis der Mitgliedsorganisationen hinaus, können bei der Deutschen Sportjugend Anträge für Bildungsbündnisse einreichen.

 

Bündnismaßnahmen in folgenden beiden Modulen können gefördert werden:

  1. Das Modul Sport.ART. – Kinder- und Jugendsportshow stellt ein Bühnenerlebnis und das damit verbundene Gemeinschaftserlebnis in den Vordergrund. Ziel ist es, Aufführungsprojekte sportartübergreifend auf lokaler Ebene umzusetzen. Zentral ist dabei die Bewegungsförderung von Kindern und Jugendlichen.
  2. Das Modul ErlebnisRAUMerfahrung unterstützt Kinder und Jugendliche dabei, Bewegungsräume in ihrem Umfeld kennen zu lernen und damit ihre Handlungsspielräume zu erweitern. Ziel ist es, sich im Raum zurecht zu finden, den Raum durch Bewegung, Spiel und Sport zu gestalten und ihn sich auf diese Weise anzueignen. Dazu werden Angebote installiert, in denen die Teilnehmer/-innen sich selbst, ihren Körper sowie die Sport- und Bewegungsräume um sich herum kennen lernen und sie zum Teil ihres Alltags machen.

 

Als weitere Rahmenbedingen sind zu nennen:

  • das Bildungsbündnis besteht aus drei Bündnispartnern, davon ist einer der Zuwendungsempfänger,
  • die Aktivität bindet im Besonderen benachteiligte Kinder und Jugendliche ein,
  • die Umsetzung ist in unterschiedlichen Formaten möglich: z.B. im Kursformat oder einer Ferienfreizeit,
  • gefördert werden können Ausgaben für Verbrauchsgüter, Honorar für Expert/-innen, Unterkunftskosten, nicht gefördert werden können Personalkosten (außer Honorare).
  • Es müssen keine Eigenmittel eingebracht werden.

 

Zielgruppe (Kinder und Jugendliche von 3 – 18 Jahren)

 

Maßnahmen im Förderprogramm sollen insbesondere Kindern und Jugendlichen im Alter von drei bis 18 Jahren zugutekommen, die in mindestens einer der vom nationalen Bildungsbericht 2010 beschriebenen Risikolagen aufwachsen und dadurch in ihren Bildungschancen beeinträchtigt sind. Als Risikolagen nennt der nationale Bildungsbericht: Arbeitslosigkeit eines oder beider Elternteile, geringes Familieneinkommen, bildungsfernes Elternhaus. Das Ziel der Förderung bildungsbenachteiligter Kinder und Jugendlicher lässt grundsätzlich auch die Teilnahme anderer Kinder und Jugendlicher zu, sofern dies der Zielerreichung dient.

 

Es werden damit vor allem folgende Gruppen angesprochen:

  • junge Menschen, die aufgrund ihrer sozioökonomischen Situation (persönliche bzw. familiäre finanzielle Situation, Sozialraum in Stadtteilen mit besonderem Entwicklungsbedarf) benachteiligt sind;
  • junge Menschen, bei denen aufgrund des angestrebten formalen Bildungsziels und/oder der besuchten Schulart von einer Bildungsbenachteiligung auszugehen ist;
  • junge Menschen, die aufgrund ihres Wohnorts (i.d.R. strukturschwache, meist ländliche Räume mit geringen Mobilitätsangeboten und wenig Einwohner/innen in der entsprechenden Altersklasse) benachteiligt sind;
  • junge Menschen mit Migrationshintergrund
  • junge Menschen mit Behinderung.

 

Generell gilt aber auch, dass keine Kinder und Jugendlichen ausgeschlossen werden sollen

Antragsfristen bei der Deutschen Sportjugend

Einreichung von Anträgen in der Startphase 2013:

  • ab dem Jahr 2014 gibt es drei Antragstermine im Jahr: 15.03., 15.06., 15.10.

Maßnahmebeschreibungen

Es wurde noch keine Maßnahmebeschreibung veröffentlicht.