Nach unten

Förderung von Bildungsmaßnahmen für geflüchtete junge Erwachsene: KMS_F

Unter dem Titel „KMS-F“ initiiert der Verband der Bildungszentren im ländlichen Raum als Initiative bundesweit Bündnisse für Bildung. Die Bildungsangebote der Bündnisse basieren auf dem Konzept des residentiellen Lernens. Ziel ist es, jungen erwachsenen Flüchtlinge von 18 bis 26 Jahren neue Einblicke in die Kultur des Aufnahmelandes zu ermöglichen. Sie erleben in mehrtägigen kulturellen Bildungsangeboten ein gestaltetes Miteinander und entdecken eigene Handlungskompetenzen.

Die Bildungsangebote werden als drei- bis siebentägige Formate mit Übernachtungen durchgeführt. Die Teilnehmenden lernen kulturelle Techniken kennen und entdecken Möglichkeiten, ihren Alltag abwechslungsreich zu gestalten. Die Inhalte der Angebote lassen sich an die jeweiligen lokalen Gegebenheiten anpassen – es können jeweils zwischen 12 und 48 junge erwachsene Flüchtlinge teilnehmen. Die formalen Kursangebote werden von pädagogischen Fachkräften geleitet; darüber hinaus betreuen zumeist Ehrenamtliche und Mitarbeitende der Bildungszentren die Teilnehmenden.

Als lokale Bündnispartner des Verbands der Bildungszentren im ländlichen Raum kommen die ländlichen Bildungszentren sowie weitere Einrichtungen in Frage, die Zugang zur Zielgruppe haben und über Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie den Zugang zu ehrenamtlich Tätigen verfügen. Einrichtungen mit künstlerischen oder pädagogischen Kompetenzen können Bündnispartner werden.

Anhänge

Keine Anhänge verfügbar.